Nackenstützkissen für Seitenschläfer

Du schläfst am liebsten auf der Seite? Dann hast du dir die beliebteste Schlafposition ausgesucht, denn tatsächlich verbringen die meisten Menschen die Nacht bevorzugt in der Seitenlage. Ein Großteil der Nackenstützkissen, die im Geschäft oder online erhältlich sind, sind darum spezielle Nackenstützkissen für Seitenschläfer. In der seitlichen Schlafposition kann deine Wirbelsäule gut entlastet werden – vorausgesetzt, die Matratze und vor allem das Kopfkissen bringen deinen Körper in eine richtige, gesunde Haltung.

Nackenstützkissen für Seitenschläfer

Fehlbelastung der Wirbelsäule beim Seitenschlafen

Wenn du als Seitenschläfer ein zu flaches oder zu weiches Kissen benutzt, wirst du am Morgen häufig über Nackenschmerzen klagen. Der Grund: Wenn das Kissen deinen Kopf nicht richtig hoch hält, knickt deine Halswirbelsäule nach unten ab und wird überstreckt. Ist das Kissen hingegen zu hoch, wird deine Halswirbelsäule nach oben geknickt und ebenfalls überstreckt. Nicht nur die Wirbel werden so in eine unnatürliche Position gebracht, sondern auch die Muskeln können dann nicht richtig entspannen – die Folge: Verspannungen oder gar Muskelkrämpfe, die Ursache für Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Haltungsprobleme sein können.

Mit einem Nackenstützkissen für Seitenschläfer wird diese schädliche Fehlbelastung deiner Halswirbelsäule und Schultern verhindert.

Beim Schlafen auf der Seite entsteht ein etwa dreieckiges Loch zwischen Kopf, Schulter und Matratze. Aufgabe des Nackenstützkissens ist es, diesen Freiraum optimal auszufüllen und deinen Kopf dabei so zu stützen, dass die Wirbelsäule gerade bleibt.

Das richtige Kissen als Stütze zwischen Kopf und Schulter

Nackenstützkissen Seitenschläfer

Für das überwiegende Schlafen auf der Seite sollte ein höheres Nackenstützkissen verwendet werden als beim überwiegenden Schlafen auf dem Rücken. Das Dreieck, das deine Schulter und dein Kopf in der Seitenlage bilden, ist nämlich deutlich größer als in der Rückenlage.

Tipp: Viele Nackenstützkissen bestehen aus zwei unterschiedlich hohen Erhebungen, in deren Mitte der Kopf platziert wird. Diese Nackenstützkissen können sowohl von Seitenschläfern als auch von Rückenschläfern genutzt werden: Die höhere Erhebung des Kissens stützt deinen Nacken beim Schlafen auf der Seite – und drehst du das Kissen, kannst du die niedrigere Erhebung für das Schlafen auf dem Rücken nutzen. So kannst du auch einfach ausprobieren, welche Schlafposition dir mehr Komfort bietet.

Unsere Produktempfehlung:

Dieses ergonomisch geformte Nackenstützkissen entlastet optimal den Schulter- und Nackenbereich beim Schlafen auf der Seite. Die Füllung besteht aus atmungsaktivem, waschbarem Polyurethan-Schaumstoff, der sich den Körperkonturen anpasst und somit den Druck auf Schultern, Nacken und Kopf deutlich reduziert. Das Kissen ist für Allergiker geeignet.

Spezielle Seitenschläferkissen

Generell kannst du als Seitenschläfer ein „herkömmliches“ Nackenstützkissen verwenden, um deine Wirbelsäule richtig zu entlasten. Meist neigen Personen, die vorwiegend auf der Seite schlafen, jedoch dazu, sich im Schlaf „einzurollen“, also die Schultern nach vorn zu beugen und die Knie anzuwinkeln. Diese Schlafposition führt zu einer ungesunden Krümmung der Wirbelsäule. Ein normales Nackenstützkissen kann diese unbewusste Haltungsänderung während des Schlafens nicht verhindern.

Wenn du aufgrund dieser Krümmung Rückenschmerzen bekommst, kannst du ein spezielles Seitenschläferkissen verwenden. Diese sind so geformt, dass sie den Körper relativ gerade halten und zudem eine Auflagemöglichkeit für das obere Bein bieten. Dadurch werden auch deine Kniegelenke sowie dein Beckenbereich entlastet und die Blutzirkulation in deinen Beinen wird nicht beeinträchtigt.

Ein Seitenschläferkissen bietet noch einen weiteren Vorteil: Es verhindert das „Abkippen“ in die Bauchlage, welche die ungesündeste Schlafposition ist. In der Bauchlage wird die Wirbelsäule nämlich nach unten gedrückt, die Atmung wird erschwert und der Druck auf die Organe wird erhöht. Zudem wird der Kopf in der Bauchlage normalerweise um mindestens 90 Grad gedreht – das bedeutet eine Dauerbelastung für Wirbel, Bänder und Muskeln. Mit dem Seitenschläferkissen kann diese ungesunde Schlafposition recht effektiv vermieden werden.

Unsere Produktempfehlung:

Dieses Seitenschläferkissen ist mit seiner besonders langen Form sehr gut für alle Seitenschläfer geeignet, die sonst gern die Decke zwischen die Beine klemmen oder im Schlaf ihr Kopfkissen „umarmen“. Das Kissen stützt nicht nur die Wirbelsäule – auch im Nackenbereich – sondern entlastet zusätzlich die Knie, die Hüfte und das Becken. Das Kissen selbst ist nicht waschbar, wird aber mit einem hochwertigen waschbaren Bezug geliefert.